10 Gründe warum es sich lohnt Fahrzeuge zu überwachen

dwlodarczyk
10 März 2016
10 Gründe warum es sich lohnt Fahrzeuge zu überwachen

Von der Möglichkeit ab Geld zu sparen, über die Automatisierung der Arbeit bis zur Steigerung der Effektivität – die Vorteile der Nutzung von Fahrzeugüberwachungssystemen sollte man nicht unterschätzen, denn dank ihnen kann jede Firma gewinnen, egal über wie viele Wagen sie verfügt.

Die Überwachung von Fahrzeugen und die Kontrolle ihrer Arbeitsparameter ist nichts neues. Überwachungssysteme, die auf diesen Funktionen basieren, sind seit Jahren auf dem Markt erhältlich und ihre Beliebtheit wächst von Jahr zu Jahr. Unternehmer schätzen diese Lösung immer öfter , weil sich die Vorteile direkt auf dem Tagesgeschäft auswirken.

„Der Clou liegt nicht in der Überwachung der Mitarbeiter und der Kostenbegrenzung sondern mehr in der Möglichkeit die Gewinne zu steigern und die Effektivität durch die Optimierung des Betriebes, zu erhöhen” – meint Dominika Włodarczyk, Mitarbeiter bei Gannet Guard Systems. Sie zeigt Gründe dafür, dass das Überwachungssystem so wesentlich für das geführte Geschäft ist. „Es geht um die Zeitersparnis, sowie die einfachere Güterverwaltung, als auch die Automatisierung der Prozesse und die Verwendung der Informationen, die mit der Nutzung der Fahrzeuge zusammenhängen und die Entscheidungskette optimieren”.

 

10 Gründe warum es sich lohnt Fahrzeuge zu überwachen:

 

  1. Geldersparnis – dank der Überwachung des Treibstoffverbrauchs, der zurückgelegten Strecken und der Fahrzeit ist der Flottenverwalter in der Lage etwaigen Missbrauch und Diebstahl zu begrenzen.
  2. Zeitersparnis – dank der im Fahrzeug angelegten Module, bekommt der Flottenverwalter alle Informationen zu den Fahrzeugen an einer Stelle. Über die Website oder die APP erhält er Mahnungen zu der endenden Versicherung, dem nahenden TÜV oder der Garantieüberprüfung.
  3. Sicherheit – die Gewissheit, dass das Fahrzeug auf die Fahrtgeschwindigkeit hin überwacht wird und der Arbeitgeber konsequent gegen einen Mitarbeiter, der verantwortungslos handelt, vorgehen kann, was wiederum positiv den Fahrstil beeinflusst. Alarmsignale über z.B. die Öffnung der Tür oder den Einsatz von GPS/GSM-Störern sowie die Möglichkeit der Fahrzeugortung beugen dem Diebstahl vor.
  4. Flottenverwaltung – das System ermöglicht den aktuellen Status des Fahrzeuges zu prüfen (u.a. wann der Motor an- und ausgemacht, der Wagen betankt wurde oder der Wagen im längeren Leerlauf lief), die zurückgelegten Strecken zu bewerten oder die private Nutzungsdauer von der Arbeitszeit abzurechnen. Dank dieser Lösungen ist es einfacher Entscheidungen, die direkt mit der Nutzung des Fahrzeuges und dessen Service verbunden sind, zu treffen, als auch die Nutzungskosten zu errechnen.
  5. Mitarbeiterverwaltung – mit der Überwachung des Standortes und der Parameter des Wagens sind direkt die Möglichkeiten der Teamleitung verbunden. Es handelt sich nicht nur um die Onlineüberwachung des Fahrers sondern auch um dessen Identifizierung (wenn z.B. nur ausgewählte Personen zur Nutzung des konkreten Fahrzeuges berechtigt sind), die Überprüfung der Arbeitszeit und der Pausen. Dies erleichtert die präzise Abrechnung der Pflichten und beugt Missbrauch vor.
  6. Bildung – die Überwachung lässt gefährliche Verhalten ausfischen und dem Fahrer eine Fahrstiländerung empfehlen.
  7. Integration mit anderen Systemen – das Fahrzeugüberwachungssystem kann z.B. mit einem Fahrtenschreiber verbunden werden um eine Fernkontrolle über die Fahrerarbeitszeit zu schaffen.
  8. Arbeitsautomatisierung – dank der Funktionen des Überwachungssystems besteht die Möglichkeit aus der Ferne z.B. Arbeitsaufträge an die Fahrer zu versenden. Die Fahrer können dagegen Bericht erstatten.
  9. Erkennung von Missbrauch – es können individuelle Alarme eingestellt werden, die über besondere Ereignisse wie z.B. Stopps, heftige Treibstoffverluste, längere Lehrläufe oder das Anmachen des Motors außer der Arbeitsstunden informieren und dem Flottenverwalter erlauben schnell zu reagieren und entsprechende Konsequenzen daraus zu ziehen.
  10. Einfache Informationsquelle – die Daten aus dem Überwachungssystem sind über die APP oder die Website verfügbar. Die Reaktionsmöglichkeit aus allen Winkeln der Welt, um jede Uhrzeit, trägt zu der Kostenersparnis und der Logistikprozessoptimierung bei.

Quelle: www.telix.pl

 

Kommentare sind geschlossen.