Ein Dieb ist kein Bär, er verfällt nicht in den Winterschlaf

dwlodarczyk
18 November 2015
Ein Dieb ist kein Bär, er verfällt nicht in den Winterschlaf

Nicht alle Fahrzeuge werden das ganze Jahr über genutzt. Antikautos, Kabrios, Landwirtschafts- und Baumaschinen werden über den Winter in Garagen gelagert, wo ihre Besitzer selten oder gar nicht nach den Rechten schauen.

Die Diebe warten nur darauf um solch eine Situation auszunutzen und die kostbaren Sachen oder Fahrzeuge zu entwenden. Wie kann man sich absichern und sicher gehen, dass wenn es zu solch einem Vorfall kommt, man das eigene Gut wieder bekommet? Es gibt nur eine Antwort- in dem man ein Überwachungssystem anlegt.

Das ganze Jahr über werden sie gewaschen, gepflegt aber wenn der Winter kommt werden sie in warmen Räumen eingeschlossen. So sieht das Leben der meisten Antikautos aus. Der Winter ist keine geeignete Saison für die Fahrt mit einem Fiat 125p, einer Wolga oder einem Mercedes SL Baujahr 1976. Dies ist die Zeit wo die Besitzer ihre Schätze in einer Garage absperren. Desgleichen werden in diesem Zeitraum auch keine landwirtschaftlichen Tätigkeiten vorgenommen, deshalb sind die Räume der Bauernhöfe voll von Zugmaschinen, Mähdreschern, Spritzmaschinen und Häckselmaschinen. Auch in der Baubranche werden dann Bagger, Planierraupen, Kipper oder Betonmischer für lange Monate auf Parkplätzen oder Lagerhallen geparkt.

Mehr kann sich ein Dieb nicht wünschen als dass er unbemerkt einen wunderschönen Klassiker, Kabrio, eine Bau- oder Landwirtschaftsmaschine im Wert von mehreren oder sogar hunderten Tausend Zloty, noch bevor der Besitzer den Diebstahl bemerkt, entwenden und in Ruhe weiterverkaufen oder wenigstens verstecken kann.

Es gibt nicht sehr viele Möglichkeiten um solch einem Scenario zu entkommen. Die Profis umgehen Alarmanlagen und öffnen die besten Schlösser. Man kann den Diebstahl nicht vermeiden doch es gibt einen Weg sein verlorenes Gut wiederzubekommen. Dafür brauchen wir ein Fahrzeugüberwachungssystem. Die am öftesten genutzten Lösungen basieren nur auf dem GPS-Signal, welches zur Lokalisierung dient aber einfach gestört werden kann.

Jeder Dieb, der sich schätzt, ist mit einem Störer ausgestattet, der das wiederfinden eines gestohlenen Wagens unmöglich macht, da es „vom Radar der Überwachungsunternehmens verschwindet”. Behilflich kann ein neuartiges Radiosystem sein, das nichtgestört werden kann und außerordentlich wirksam ist wenn es um die Lokalisierung von Fahrzeugen geht.

„Vielmals haben wir Ladebagger, Landwirtschaftsmaschinen, Wagen verschiedener Marken, darunter Sportwagen und Antikautos geortet. Die Lage der Fahrzeuge haben wir mit einer Genauigkeit von bis zu ein Paar Zentimetern, und das innerhalb von wenigen Stunden ab der Diebstahlmeldung festgelegt”- berichtet Dominika Włodarczyk, Key Account Manager bei Gannet Guard Systems.

„Wenn ein Wagen gestohlen wird kann man immer ein identisches Fahrzeug kaufen. Motorisierungsperlen, einzigartige Antikautos sind eine ganz andere Art von Gut. Im Fall von Fahrzeugen, die schon längst nicht mehr produziert werden, gibt es eine solche Möglichkeit nicht. Es kommt vor, dass das gestohlene Exemplar ein Einzelstück ist, deshalb ist der Besitzer an der

Entschädigung und der Rückerstattung der getragenen Kosten nicht interessiert. Für ihn ist es am wichtigsten seinen Schatz wiederzubekommen. Das Radiolokalisierungssystem und die Möglichkeit einer blitzschnellen Ortung des Wagens ist in diesem Fall die einzige Chance” meint Dominika Włodarczyk.

Sie unterstreicht, dass im Winter viele Saisonfahrzeuge von ihren Besitzern nicht richtig beaufsichtigt werden. Somit wird eine Absicherung der Wagen und Maschinen mit Hilfe eines Radiosystems zum Thema.

Quelle: www.inwestycje.pl

Kommentare sind geschlossen.