Elternkontrolle im Auto

awojcieszek
14 April 2015
Elternkontrolle im Auto

Die Führerscheinprüfung bestanden, erste Schritte als Fahrer hinter sich, das Kind Tritt ins erwachsene Leben . Die Eltern sind stolz auf ihre Sprösslinge, doch bangen um ihre Sicherheit hinterm Steuer.

Fährt das Kind auch vorsichtig? Gefährdet es auf der Straße sich oder die anderen? Die Sorge um das Kind ist eine natürliche Seite des Elterndaseins, egal wie alt der Sohn oder die Tochter ist. Die Statistiken des Polizeihauptwache bezüglich der Unfälle im Jahr 2014 beweisen, dass die Angst der Eltern berechtigt ist. Jedes fünfte tragisch endende Verkehrsvorkommen wurde letztes Jahr von einem jungen Fahrer, im Alter von 18 bis 24 Jahre, herbeigeführt.

Denen, die sich um ihre Kinder, die frisch getaufte Fahrer sind, sorgen, kommen die neuesten Technologien zur Hilfe. Dank Lokalisierungssystemen, die auf GPS-Technologien basieren, ist eine Kontrolle über die Fahrzeuge, also auch über die Fahrer, möglich. Diese Lösungen werden meistens mit Dienstleistungen für Fahrzeugflotten oder mobilen Mitarbeitern verbunden, doch sie bewehren sich genauso gut als Werkzeug für Eltern, die  ihre Kinder hinterm Steuer in ihrer Obhut haben möchten. Es geht hier nicht darum die Kinder auszuspionieren sondern um ihre Sicherheit. Argumente wie eine blitzschnelle Reaktion im Falle einer Gefahr oder die Chance einer Hilfestellung, dank der präzisen Lokalisierungsangaben, sprechen für die Überwachung des Fahrzeuge der Kinder.

„ Vati, Mutti, kann ich deinen Wagen haben? Diese Frage fällt oft aus dem Mund eines Kindes, welches den Führerschein frisch gemacht hat und sein Können unter Beweis stellen will. Der Autoverleih wird solch einem frischgebackenen Fahrer kein Fahrzeug zur Verfügung stellen, die Eltern können nicht nein sagen. Aus Sorge um die Sicherheit ihrer Kinder entscheiden sie sich immer öfter für unser GanFleet Gerät. Das im Auto montierte Modul versendet Angaben, welche man auf dem Computer mit einer entsprechenden App über den WWW-Browser ablesen kann” – sagt Dominika Włodarczyk, Key Account Manager bei Gannet Guard Systems.

Das System gibt den Eltern Zugang zu laufenden Daten über: die Verlagerung des Fahrzeugs, der Fahrzeuggeschwindigkeit mit der das Kind fährt, Informationen wo und wann das Auto anhält, wann, wo und wie das Auto getankt wird, sowie den Zugriff auf Berichte aus der Vergangenheit über die genannten Parameter sowie Nutzungskosten. Das Gerät bedeutet für die Eltern die volle Kontrolle über den Fahrstil des jungen Fahrers, sie können um ihr Kind sowie um das geliehene Fahrzeug beruhigt sein.

„Ein Auto ist eine große Versuchung, man möchte die Freunde oder die Freundin beeindrucken. Leider endet die fehlende Erfahrung sowie Waghalsigkeit oft tragisch. Wir empfehlen den Eltern die Überwachung der Wagen der Kinder. Besonders am Anfang sollten erfahrene Personen  den Fahrstil der frischgebackenen Fahrer kennen um ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können, sie zu lehren sowie unnötige und stressige Situationen zu verhindern” – erklärt Dominika Włodarczyk.

Quelle: //connectedlifemagazine.pl

Kommentare sind geschlossen.